Heimkinoanlage kaufen – was muss ich wissen?

 Was muss ich vor dem Kauf einer Heimkinoanlage beachten?

Heimkinoanlagen sollen für einige den Kinobesuch ersetzen. Auch wenn der Preis einer Heimkinoanlage zuerst sehr happig erscheint, wird einem schnell auffallen, dass man auf Dauer mit so einer Heimkinoanlage sehr viel günstiger fährt, als ständig den Eintritt für das Kino zu bezahlen. Wenn dann auch noch Popcorn und Getränke dazukommen, sind tatsächlich gar nicht Mal so viele Kinobesuche notwendig, um mit dem Preis einer Heimkinoanlage gleichzuziehen. Heimkinoanlagen können für viele Kino-Fans also definitiv eine gute Investition sein, sofern man bei der Auswahl der richtigen Heimkinoanlage alles richtig macht.

Wenn wir uns also nun entschieden haben unser eigenes Heimkino einzurichten, haben wir noch 2 Möglichkeiten. Entweder stellen wir uns unser Heimkino selbst zusammen, oder wir kaufen eine fertige Heimkinoanlage (z.B auf Amazon oder bei Saturn) und müssen uns in den meisten Fällen nur noch um den richtigen Fernseher beziehungsweise die richtige Leinwand (in Verbindung mit dem richtigen Beamer), in manchen Fällen das richtige Abspielgerät (DvD,Blu-Ray) und das Aufbauen der Heimkinoanlage, was natürlich immer in der Bedienungsanleitung erklärt wird, kümmern. Letzteres halten wir für sinnvoller, vor allem für Neulinge, da nicht nur einiges an Arbeit erspart wird, sondern diese Methode meist auch billiger ist. Desweiteren kann man seine Heimkinoanlage auch wieder zurückschicken, wenn man nicht zufrieden ist und sich dann immer noch für die erste Methode entscheiden und sich sein Heimkino selbst einrichten beziehungsweise einen Experten dafür einschalten.

In diesem Artikel werden wir alles wesentliche zusammenfassen, was vor dem Kauf einer Heimkinoanlage beachten werden sollte, beziehungsweise welches Wissen zu diesem Thema benötigt wird. Wer es ganz eilig hat findet oben in der Leiste Heimkinoanlage-Empfehlungen inklusive Begründungen, empfehlen würde ich jedoch jedem, insbesondere unerfahrenen Leuten, sich erst ausgiebig zu informieren.

 1. Welche Bestandteile sollte ein fertiges Heimkinosystem enthalten?

 

In der Regel enthalten in einem kaufbaren Heimkinosystem (oder man muss sich keine Sorgen darüber machen)

 

  • Lautsprecher: Ein guter Sound ist sicherlich die Perle eines solchen Heimkinosystems. Mit einem sehr guten Fernseher kann man noch lange nicht für ein optimales Kino-Erlebnis sorgen, mit einem guten Sound ist man allerdings schon sehr nahe dran. Lautsprecher als Bestandteil von fertigen Systemen gibt es von 2.1 Systemen bis hin zu 9.1 Systemen, während die vordere Zahl für die Anzahl der Lautsprecher steht und die hintere für den Subwoofer steht (kommt gleich noch). Mittlerweile gibt es auch schon Systeme, mit mehr als nur einem Subwoofer (z.B 7.2). Welches System man wählt ist abhängig von der Qualität beziehungsweise Stärke, die man erwartet und natürlich dem Budget, welches man ausgeben möchte. Einen richtigen Kino-Sound bekommt man übrigens erst ab einem 5.1 System.
  • Ein AV-Receiver: Der Av-Receiver ist ebenfalls sehr essentiell, denn er koordiniert die Töne und sorgt somit dafür, dass die Töne auch richtig beim Zuschauer ankommen. Ohne diesen Receiver müsste man sehr viel Arbeit selbst erledigen. In einer fertigen Heimkinoanlage wird diese Funktion immer übernommen, ob mit oder ohne Receiver, so dass man  sich darüber keine Sorgen machen muss.
  • Blu Ray Player: Fast Alle aktuellen Heimkinoanlagen besitzen mittlerweile einen Blu Ray Player und Systeme, die keinen Blu Ray Player beinhalten, sind in der Regel nicht empfehlenswert. Eine Ausnahme stellt das von uns empfohlene Teufel Concept E 450 digital 5.1 Set dar, da dieses sich primär zum spielen von Videospiele eignet und dementsprechend darauf ausgelegt ist, an externe Geräte wie eine Ps4 anschließbar zu sein. Ein mitgelieferter Blu Ray Player wäre bei der Heimkinoanlage quatsch.
  • Subwoofer: Der Subwoofer trägt wie bereits erwähnt, zu dem Soundsystem bei. Er ist dabei der Basslautsprecher, während die „normalen“ Lautsprecher für die Hoch- und Mitteltöne sorgen.

 

In der Regel nicht enthalten:

  • Ein Fernseher oder eine Leinwand mit Beamer: Der Fernseher kann individuell angepasst werden, je nach Auflösung beziehungsweise Qualität, die man von dem Bild erwartet. Wichtig ist, dass ein HDMI- Anschluss vorhanden ist und dass dieser Fernseher das Format unterstützt, welches man gerne gucken möchte (z.B. 3D). Informationen über den richtigen Beamer werden noch in einem seperaten Artikel folgen.
  • Eine Fernbedienung: Klingt auch wieder sehr grundlegend, doch hier ist es vor allem ratsam, eine Fernbedienung zu besitzen, die den Av-Receiver bedienen kann. Dies ist in der Regel bei Universalfernbedienungen der Fall. ( Manchmal ist eine Fernbedienung aber enthalten, insbesondere in den guten Anlagen!)

 

 

Hier haben wir für eilige 3 gute, fertige Heimkinosysteme aufgelistet. Eine detaillierte Beschreibung wieso diese Produkte gut sind, gibt es hier

HeimkinoanlageHeimkinoanlage Button

 

 

 

5.1 Heimkinosystem

Heimkinoanlage Button

 

 

 

Heimkinoanlage

Heimkinoanlage Button

 

 

2. Habe ich einen geeigneten Platz in meinem Haushalt zur Verfügung?

Dieser Punkt ist eigentlich schon sehr grundlegend, doch trotzdem möchten wir diesen zugunsten der Vollständigkeit nicht auslassen. Vor dem Kauf sollte man sich erst einmal fragen, wo man seine Heimkinoanlage überhaupt platzieren möchte. Für den optimalen Platz spielen mehrere Faktoren eine Rolle. Zuerst einmal kommt es natürlich darauf an, welche Präferenzen man selber hat. möchte ich die Anlage lieber in meinem Wohnzimmer haben oder möchte ich sie in einem  separaten „Kino-Raum“ platzieren? Wenn man sich entschieden hat, muss man sich natürlich erst einmal  über den Platz, den das Gerät beanspruchen wird, informieren. Hierbei sollte man sich  an dem sogenannten Idealfall für die Platzierung der Boxen orientieren, auf den weiter unten spezifischer eingegangen wird.

 

 

3. Kann Mein Produkt auf Moderne Streaming-Dienste zurückgreifen?

Heutzutage ist es sehr wichtig, dass eine Heimkinoanlage auf Streaming Dienste zurückgreifen kann. Mittlerweile wird jeder schon einmal Gebrauch von einem Streaming-Dienst wie Amazon Prime, Netflix, oder Maxdome gemacht haben. Wenn Sie mithilfe ihres Gerätes auf solche Dienste zurückgreifen wollen, sollten Sie vorher abchecken, ob dies möglich ist. Bei guten Produkten ist dies der Fall. Auch die Verbindung mit Smartphones oder die Benutzung von W-Lan ist bei guten Produkten möglich und man sollte bei Interesse an diesen Funktionen, bei der Wahl des Produktes darauf achten.

Was muss ich nach dem Kauf wissen?

 

Welche Faktoren können mein Erlebnis verbessern?

Wenn man einen geeigneten Platz für die Heimkinoanlage besitzt, kann man noch ein paar optionale Punkte betrachten, wie beispielsweise die Wandfarbe oder die Dunkelheit in dem gewählten Raum. Auch wenn es absurd klingt auf die Wandfarbe zu achten, kann es tatsächlich vorkommen, dass eine optimale Wandfarbe sich positiv auf das „Kino-Feeling“ auswirkt. Welche Farbe man dort als angenehm betrachtet, muss man für sich selbst herausfinden, doch die meisten Personen finden dunkle Hintergründe am besten, da es im Kino ja nicht anders ist und gleich auf den 2. Faktor, der Dunkelheit im Raum, mitgewirkt wird. Eine zu dunkle Wandfarbe ist allerdings nicht unbedingt die „gängigste“ Methode. Die Dunkelheit im Raum ist natürlich durch Rollos und Jalousien beeinflussbar. Wenn man es ganz wie im Kino haben möchte, mit blickdichten Vorhängen.

 

 

Wie Pflege ich meine komplette Anlage?

 

Auch für eine Heimkinoanlage gilt die selbe Regel, wie für andere elektronische Geräte auch: Reinigung auf keinen Fall mit zu viel Flüssigkeit, alkoholischen Lösungen, oder sonstigen scheuernden Waschmitteln. Beim spezifischen Reinigen des Membran der Lautsprecher sollte man bestenfalls gar keine Flüssigkeit verwenden, höchstens an den Außenseiten der Lautsprecher ein wenig. Selbstverständlich werden auch vorher immer sämtliche Stecker ausgesteckt!

 

Wie stelle ich mein Boxensystem nun perfekt auf?

Ein großer Vorteil bei dem Kauf einer fertigen Heimkinoanlage und der damit verbundenen Abneigung gegenüber dem selber aufbauen ist, dass man aus der Anleitung der Anlage entnehmen kann, wie man die Bestandteile, insbesondere die Lautsprecher, am besten positioniert. Doch falls irgendwer sich für ein Produkt entscheidet, das eine mangelhafte Anleitung besitzt oder eventuell sich doch entscheidet,  sein Heimkino selbst einzurichten, dem wird hier kurz eine kleine Anleitung mitgeben. Die nun folgenden Standard Schritte sind bezogen auf den Idealfall an Platz, den man zur Verfügung hat. Um diesen Idealfall möglichst gut zu erreichen, sollte man wie bereits erwähnt sich vorher den besten Platz in seinem Haushalt aussuchen. Folgende Regeln sind zu beachten:

  • Die Center-Box sollte unter oder über dem Fernsehgerät in einem Winkel von 0 Grad zur Kopfachse positioniert werden.
  • Generell sollten alle Boxen symmetrisch zueinander stehen.
  • Die Frontlautsprecher sollten in einem 30 Grad Winkel Zur Kopfachse  positioniert werden.
  • Die Sitzposition ist idealerweise mittig-hinten im Raum, man sollte also nicht direkt vor einer Wand sitzen.
  • Die Surround Lautsprecher, die ab einer 5.1 Anlage enthalten sind, werden im 110 Grad Winkel zur Kopfachse aufgestellt, falls möglich.
  • Der Subwoofer hat keinen festen Platz, wird aber meistens zwischen dem Fernsehgerät und einer der beiden Frontlautsprecher aufgestellt.

 

PS: Wer außerdem noch auf der Suche nach einer passenden Webcam ist, ist herzlichst eingeladen sich auf der folgenden Seite zu informieren: http://webcam-guru.de/wlan-webcam/. Ein weiterer Partner bietet einen umfangreichen Gamer Laptop Test/Gaming Laptop Test an, auch hier können Sie sich gerne informieren.